Barbara braucht neue Kopfhörer!

Posted by in Allgemein

Kopfhörer gibt es viele. Es gibt sie in den Farben Schwarz oder Weiß und stylisch bunt. Sie werden von zahllosen Herstellern und in verschiedenen Ausführungen angeboten. Es gibt die sogenannten In-Ear-Kopfhörer und Bügelkopfhörer, und es gibt sie mit Kabelverbindung zur Quelle und ohne. Aber eines sollten sie alle gemeinsam haben: sie sollten ein gutes Klangerlebnis bieten.

Im Trend sind derzeit große Bügelkopfhörer. Die sehen zwar schick und stylish aus, sind aber meist sehr unpraktisch, gerade wenn man unterwegs ist. Einige Hersteller haben dieses Problem erkannt und in der Zwischenzeit Kopfhörer auf den Markt gebracht, bei denen sich die Ohrmuscheln zusammenklappen und so relativ problemlos verstauen lassen. Außerdem bieten manche Bügelkopfhörer-Modelle einen sehr guten Bedienkomfort. So befinden sich z.B. die Tasten zur Regelung der Lautstärke und für die Musiksteuerung direkt an den Ohrmuscheln, so dass nicht jedes Mal das Handy oder den MP3-Player aus der Tasche gefummelt werden muss. Gerade wenn die Kopfhörer hauptsächlich für unterwegs genutzt werden, sind kabellose Kopfhörer die erste Wahl. Sie können relativ problemlos mit dem Smartphone oder dem MP3 Player über Bluetooth verbunden werden. Zusätzlich besitzen diese Kopfhörer oft noch eingebaute Mikrofone und Multifunktionstasten. Gerade wenn man den Kopfhörer mit seinem Smartphone nutzt, ist das äußerst praktisch. So kann man ganz unkompliziert zwischen Telefonieren und Musikhören umschalten.

Eine andere Möglichkeit  – und meist auch die erste Wahl – sind die sogenannten In-Ear Kopfhörer. Diese werden, wie der Name schon sagt, in den Gehörgang eingeführt. Diese haben in den letzten Jahren die Ear-Plugs abgelöst. Die etwas älteren Nutzer kennen diese Art der Kopfhörer noch vom Walk- oder Discman. Auch bei vielen Smartphones sind sie noch im Lieferumfang enthalten. Die kleinen Stöpsel sind häufig mit Polstern überzogen. Sie dichten den Gehörgang nicht komplett gegen Umgebungsgeräusche ab. Das ist zwar gut für die Sicherheit, aber es könnte den ungestörten Musik- oder Hörbuchgenuss etwas stören.

Die kompakten In-Ear Kopfhörer finden in jeder Tasche Platz und sind gerade beim Sport äußerst praktisch. Gerade deshalb, dass sie in den Gehörgang eingeschoben werden, bieten sie völlig neue Klangwelten. Umgebungsgeräusche werden fast völlig ausgeschlossen. Das kann aber im Straßenverkehr gefährlich werden. Weil sie direkt in den Gehörgang eingeführt werden und fest sitzen müssen, kann ein leichtes Druckgefühl entstehen. Das wird oft als unangenehm empfunden. Manche Hersteller bieten hier einen besonderen Service: Um das Druckgefühl abzumildern, wird durch einen Hörgeräteakustiker ein Abdruck von der Ohrmuschel genommen, und die Stöpsel werden passgenau geformt. Bei den meisten Modellen liegen Gummis in verschiedenen Größen bei. Allerdings kann es hier etwas tricky werden, die passende Größe zu finden.

Wir haben Kopfhörer verschiedenster Ausführungen und verschiedenster Marken auf Herz und Nieren getestet. Nachstehend findet ihr unsere Ergebnisse.